logo

Schauspiel-Basics für Juristen
Wochenendworkshop

Plädoyer, Vortrag, Präsentation, Mandantengespräch - bei juristischen Berufen ist ein ausdrucksstarkes, selbstsicheres und wirkungsvolles Auftreten unabdingbar. Wer sich gut ausdrückt und seine Sache überzeugend präsentiert, wird andere auch dann für sich gewinnen, wenn fundierte Rechtskenntnisse einmal fehlen sollten. Dennoch wird diese Schlüsselqualifikationen in der juristischen Ausbildung kaum vermittelt.

Diese Lücke füllt der Wochenendworkshop „Schauspiel-Basics für Juristen“. Wir zeigen Ihnen, in Sprechsituationen des juristischen Alltags Ihre Stimme und Ihren Körper zu selbstbewusstem, präsentem und erfolgreichem Auftreten richtig einzusetzen.

Inhalte und Ziele des Workshops: 

- Selbstsicherheit steigern
- Körpersprache effektivieren
- Rhetorisches Handwerkszeug erweitern
- Dramaturgie und Struktur von Auftritten verbessern
- Neue Ausdrucksmöglichkeiten entdecken
- Sprachwirkung, Deutlichkeit, Sprechtempo und Sprechrhythmus verbessern
- Nervosität in schwierigen Situationen meistern

Der Workshop wird vom Regisseur Dipl.-Theaterwiss. Bert Bredemeyer geleitet. Bredemeyer arbeitet seit 1985 im Bühnen- und Hörfunkbereich und seit 1990 als Schauspiellehrer. Ihm zur Seite steht Rechtsanwalt und Regisseur Dr. iur. Jan Dirk Roggenkamp. Roggenkamp ist seit mehr als zehn Jahren im professionellen Off-Theater tätig. Dank seiner juristischen Ausbildung und unterschiedlichsten Tätigkeiten im juristischen Bereich (Rechtsanwalt, Dozent, Referent) kennt er die spezifischen Anforderungen für Juristen aus erster Hand.

Termin: 16. und 17. April jew. von 10 - ca. 16 Uhr (insgesamt 12 Zeitstunden)
Ort: Brunnenstraße 181, Berlin-Mitte
Kosten: 200 Euro  

Ermäßigungen: 150 Euro - Berufsanfänger bis 2 Jahre, 50 Euro - Referendare und Studenten - jew. bitte Kopie eines geeigneten Nachweises einreichen.

Auf Grund der Regelung in § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben.

Anmeldung per Post, Fax oder Email mit umliegendem Anmeldeformular.

Achtung: Platzzahl ist auf maximal 14 Teilnehmer begrenzt. Plätze werden auf “First Come, First Served”-Basis vergeben.

 

zur Anmeldung